Baugrunderkundung

Eine Baugrunderkundung wir durchgeführt, um im Vorfeld von Baumaßnahmen Aufschluß über die Boden- und Grundwasserverhältnisse  zu erhalten. Sie liefert die Grundlage für Tragfähigkeits- und Setzungsberechnungen, Sanierungsmaßnahmen bei Vorliegen von Altlasten u.v.m.

Die Erkundung des Baugrundes erfolgt in Abhängigkeit der Zielsetzung und der Geologie entsprechend des Konzeptes eines Gutachters u.a. durch Bohrungen und Rammsondierungen.

Unsere Ausstattung mit verschiedenen Bohrgeräten ermöglicht uns die Ausführung von Bohrungen mit diversen Bohrdurchmessern und Tiefen.

Für die fachgerechte Entnahme von Bodenproben verfügen wir über Fachkräfte nach DIN EN ISO 22475-1.

Wir führen z.B. aus:

  • Rammkernbohrungen mit Bohrdurchmessern bis 521 mm im Lockergestein bis in Tiefen von mehr als 200 m
  • Rotationskernbohrungen im Festgestein bis in Tiefen von mehr als 400 m
  • Schrägbohrungen
  • Rammkernsondierungen mit Durchmessern von 60 bis 120 mm
  • Rammsondierungen gemäß DIN EN ISO 22476-2 (DPH, DPL)
  • Standard Penetration Tests gemäß DIN EN ISO 22476-3

Auch bei speziellen Aufgabenstellungen haben wir aufgrund unserer langjährigen Erfahrung im Bereich von Bohrungen i.d.R. eine Lösung. Sprechen Sie uns an!

Ansprechpartner

Angebotsanfragen schicken Sie bitte an nfhttbhrd.

Für technische Fragen, Ausführungstermine u.ä. wenden Sie sich bitte telefonisch an Herrn Oser über die 07222 96877-0.

Zertifizierungen